Cookies

Dieses Seite verwendet Cookies. Wenn Sie Cookies akzeptieren, können wir Ihnen den bestmöglichen Service gewährleisten. Erfahren Sie mehr über die Nutzung von Cookies und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Tierparadies Ostafrika

12 TAGE SPEKTAKULÄRE TIERWELT IN 4 AUßERGEWÖHNLICHEN CAMPS

12 TAGE SPEKTAKULÄRE TIERWELT IN 4 AUßERGEWÖHNLICHEN CAMPS

Erleben Sie das Beste, das Kenia und Tanzania zu bieten haben, die unberührte Wildnis des Laikipia Plateaus sowie das atemberaubende Spektakel von 2 Millionen Gnus, Zebras und Antilopen während ihrer Migration in der Serengeti. Jede der vier luxuriösen Campeinrichtungen bietet ihre ganz einzigartigen Möglichkeiten die Savanne Ostafrikas zu erleben. Kurzstreckenflüge innerhalb der Region ermöglichen es das Maximum an Zeit vor Ort für Erkundungstouren im Geländewagen oder zu Fuss zur Verfügung zu haben.

Erleben Sie bei dieser wundervollen Reise die schönsten Wildschutzgebiete Kenias und Tansanias in exklusiven Unterkünften! Sie entdecken das faszinierende Afrika des Filmklassikers „Out of Africa“ und begeben sich mit Abendsonne Afrika Safaris und Merian Magazin auf die Spuren Bernhard Grzimeks, eines wahren Pioniers der Wildniserfahrung. Überzeugen Sie sich davon, dass seine Visionen in Sachen Umwelt- und Naturschutz Wirklichkeit geworden sind. Grzimeks oskarprämierte Forderung „Serengeti darf nicht sterben“ ist erfüllt – und Sie können sich auf dieser Safari davon überzeugen. Diese Reise ist ein Safari-Traum in den tierreichen und weiten Savannen Ostafrikas!



REISEVERLAUF „TIERPARADIES OSTAFRIKA“


1. - 3. TAG: HOCHPLATEAU

Per internationalem Flug von Deutschland gelangen Sie nach Nairobi. Vom Flughafen aus bringen wir Sie zum City-Airport ‚Wilson‘, dem Tor zu den schönsten Safarizielen Kenias. Am späten Vormittag hebt Ihr Buschflugzeug nordwärts zum Laikipia Hochland ab, wo Sie im privaten Wildschutzgebiet Loisaba erwartet werden. Während zweier Tage erkunden Sie vom malerisch gelegenen Loisaba-Luxus-Zeltcamp aus die unberührte Wildnis des Laikipia Plateaus. Sie erleben hier ungestört von anderen Touristenfahrzeugen eine Fülle von Großwild wie z.B. Antilopen, Grevy’s Zebras, Elefanten und Löwen. Loisaba ist zudem einer der besten Plätze, um in Ostafrika auf die seltenen Wildhunde zu treffen.



4. - 6. TAG: MASAI MARA

Mit dem Flieger geht es nach Süden in die ‚Masai Mara‘ - welch Klang für jeden Safari-Enthusiasten. Flächenmäßig kleiner als die Serengeti, doch für den endlosen Zug hunderttausender Gnus, Gazellen und Zebras auf ihrer alljährlichen Wanderung unabdingbar, bietet die Masai Mara ideale Bedingungen für erlebnisreiche Tierbeobachtungen. Durch die generell hohe Dichte an Huftieren in der Mara ist die Zahl der Raubkatzen besonders groß und macht die Pirschfahrten hier so spannend. Weitläufige Savannen mit endlosen Grasflächen, Schirmakazien und Galeriewäldern entlang des Mara-Flusses bilden ein faszinierendes Öko-System, welches Sie in den nächsten zwei Tagen per Wildbeobachtungsfahrten erkunden.

Idyllisch an einem Waldrand außerhalb des staatlichen Reservates gelegen, wird das vielfach prämierte, kleine Elephant Pepper Camp im Hemingway-Stil für drei Tage Ihr elegantes Zuhause inmitten der Wildnis. Sie genießen hier exklusive Aktivitäten, die im öffentlichen Reservat nicht möglich wären: Tierbeobachtung nicht nur vom offenen Geländewagen aus, sondern auch zu Fuß; Ausfahrten auch bei Dunkelheit, wenn 2/3 der Savannenbewohner erst richtig aktiv werden; kulturelle Begegnungen mit den freundlichen Maasai. Freuen Sie sich auf besinnliche Stunden am Lagerfeuer unter dem weiten Firmament der afrikanischen Nacht, die Geräuschkulisse von Hufgetrappel, Hyänenkichern und Löwenbrüllen im Ohr.



7. - 8. TAG: SERENGETI NATIONALPARK

Ihr kurzweiliger Flug von Kenia südwärts nach Tansania wird von Zwischenlandungen für Grenzformalitäten unterbrochen. Spätestens jetzt wird bewusst, was Bernhard Grzimek vor 50 Jahren als Visionär leistete: Die Verhinderung befestigter Grenzen innerhalb und zwischen den beiden Nachbarstaaten. Sie gefährdeten den ungehinderten Zug der als eines der ‚Sieben Weltwunder‘ geltenden ‚Great Migration‘ und hätten zu einer tiefgreifenden Störung des Serengeti-Mara Ökosystems geführt. Dank Grzimek können Sie dieses weltweit einzigartige Naturschauspiel live miterleben. Für zwei Nächte haben wir Sie im edlen Serengeti Pioneer Camp in der südlichen Zentralserengeti eingebucht. Die ausgedehnten Wildbeobachtungen stehen im Zeichen der großen wandernden Gnuherden, die sich zu Ihrer Reisezeit üblicherweise in den südlichen Ebenen der Serengeti befinden.

Ein absolut einmaliges Erlebnis ist diese große Tierwanderung von etwa 1,5 - 2 Millionen Gnus und ca. 300.000 Zebras, Gazellen und anderen Tieren, denen zahlreiche Raubtiere folgen.



9. - 10. TAG: NGORONGO HOCHLAND

Nach zwei spektakulären Tagen in der Serengeti starten Sie per Kurzflug zum Lake Manyara Flugfeld, von dem Sie ein Jeeptransfer durch die reizvolle, fruchtbare Landschaft des Ngorongoro-Hochlands erhalten. En route machen Sie einen Abstecher in den idyllischen kleinen Lake Manyara Nationalpark, der für die Flamingo gesäumten Seeufer und baumkletternde Löwen bekannt ist.

Inmitten einer Kaffee-Plantage genießen Sie an dieser Station die kapholländische Architektur und den herausragenden Service Ihrer Lodge „The Manor at Ngorongoro“. Der Folgetag ist als ganztägiger Ausflug in das UNESCO-Weltnaturerbe Ngorongoro Krater geplant, das für seinen enormen Tierreichtum bekannt ist. Sie erleben eine aufregende Tour in den 400-600 m tiefen Krater, der wie ein wundervolles Amphitheater der Natur wirkt. Entdecken Sie die „Big Five“ und viele weitere Tiere. Hier steht neben der faszinierenden Natur- und Wildbeobachtung vor der beeindruckenden Kulisse der Kraterwände aber auch ein Besuch an den Gräbern von Michael und Bernhard Grzimek auf dem Programm. Das Mittagessen nehmen Sie in Form eines Buschpicknicks unter freiem Himmel ein.



10. - 12. TAG: RÜCKREISE

Nach dem Frühstück können Sie heute eine kleine Spazierwandeung auf dem Lodgegelände unternehmen und viel Wissenswertes über den Kaffeeanbau erfahren. Das späte Mittagessen in der Lodge-Idylle des „The Manor at Ngorongoro“ läutet den Abschluss der Safari ein. Danach geht es mit dem Wagen ostwärts nach Arusha, von wo die Rückreise vom Kilimanjaro Airport aus nach Deutschland startet mit einem Rückflug über Nacht.



Verfügbarkeitsanfrage und weitere Informationen


Im Preis enthalten:
Flüge in der Economy Class ab/bis Deutschland mit KLM und Air Kenya, 1 Swarovski Fernglas pro Zimmer, deutschsprachige Reisebegleitung ab Deutschland durch SWAROVSKI OPTIK und MERIAN, alle Transfers, Flüge im Kleinflugzeug zwischen den Parks (Gepäckbeschränkung 15 kg in weichen Reisetaschen), Übernachtungen in den genannten Lodges/Camps, Vollverpflegung beginnend mit dem Mittagessen am 15. Februar und endend mit dem Mittagessen am 24. Februar, lokale Getränke, limitierter Wäscheservice, Wildbeobachtungsaktivitäten mit exzellenten englischsprachigen Guides der Camps im Allrad-Safarifahrzeug, alle Nationalparkgebühren (vorbehaltlich Erhöhung durch die Behörden), Flying Doctors Versicherung, Reiseführer, Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:
Internationale Flüge, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Visa, Reiseversicherungen (Reisekranken-/-rücktritts-/-gepäckversicherung obligatorisch)

Termine:
Reisedatum: 14. Februar - 25. Februar 2017

Preise:
Reisepreis pro Person im DZ (12 Tage) ab/bis Deutschland:
14. Feb – 25 Feb 2017: 8.995€
Einzelzimmerzuschlag: 2.449€

Hinweis:
Teilnehmerzahl: min. 10, max. 16 Teilnehmer (garantierter Fensterplatz)
Anmeldeschluss: 10. Dezember 2016

Wichtiger Hinweis:
Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und –ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Abendsonne Afrika GmbH. Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen (allgemeine Geschäftsbedingungen), die im jeweils aktuellen Reisekatalog (Preisliste) abgedruckt sind. Sie können diese auch direkt bei uns anfordern.


Andere Anwendungsarten